Juso in den Bundestag

FB-ProfilbildDmitri Geidel, unser Jusovorsitzender in Marzahn-Hellersdorf, wurde am Freitag dem 17. März vom SPD-Kreisparteitag als Bundestagskandidat aufgestellt. Eine Woche zuvor hatte er bereits das Mitgliedervotum der SPD für sich entschieden. Im Wahlkampf will Dmitri Geidel „präsent sein, den Menschen zuhören, Fragen stellen und Antworten liefern.

Die soziale Frage bewegt die Menschen in unserem Bezirk. Die Wirtschaft wächst, aber bei den arbeitenden Menschen kommt der Erfolg nicht an. Dmitri Geidel wird sich für höhere Löhne und Renten einsetzen. 36 Milliardäre haben mehr Vermögen als die Hälfte der Bevölkerung in Deutschland. Mit einer Vermögens- und Erbschaftssteuer sowie der Bekämpfung von Steuerflüchtlingen werden Milliarden mehr eingenommen. Davon können dann endlich Schulen, Krankenhäuser und Straßen saniert und Arbeitsplätze geschaffen werden.

Gerade junge Menschen blicken mit großer Verunsicherung in die Zukunft. Im Wahlkampf wird Dmitri Geidel dies ansprechen und Lösungen anbieten: Bessere Bildung, ordentliche Bezahlung von Praktika und sichere Arbeitsplätze.

Wir freuen uns auf dem Wahlkampf und wünschen unserem jungen Kandidaten viel Erfolg.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.